Fr, 17. November 2017

Nebenbahnen

19.07.2010 18:36

Gemeinden wollen Trassen nun selbst nutzen

„Unsere Kritik an den geheimen Nebenabsprachen ist bestätigt“, erklären die Grünen. „Die Schwarzen wollen die Nebenbahnen zusperren“, poltern SP und FP. Aus dem Büro von VP-Landesrat Johann Heuras heißt es: „Es gibt keine Geheimdokumente, und wir suchen für alle Gemeinden die jeweils besten Lösungen.“

Die Opposition schießt sich auf die VP ein. „Wir haben diese Zusperrorgie vorhergesagt, jetzt tritt sie ein. Das ist schlecht für Pendler und Touristen“, ärgert sich FP-Mann Erich Königsberger. SP-Sprecher Gerhard Razborcan: „Wir fordern eine faire Prüfung für jede Strecke, ob eine Weiterführung nicht sinnvoller wäre.“

Amrita Enzinger (Grüne): „Wir sind gespannt, wie Landesrat Heuras die Pendler nun besänftigen will. Radwege und Plakat. Aktionen sind keine Lösung.“

Aus der Abteilung von Heuras heißt es: „Zwei Drittel der betroffenen Strecken sind teils seit Ende der 1930er-Jahre aufgelassen. Die Trassen und Stationen wollen die Gemeinden für andere Zwecke nutzen.“ Eine Elektrifizierung oder Sanierung der Strecken wäre zu teuer. Außerdem nennt Heuras am Dienstag Details zu seiner Öffi-Offensive.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden