Mo, 11. Dezember 2017

Weniger Unfälle

18.07.2010 18:07

Section Control auf der A8 soll nun dauerhaft bleiben

Große Erleichterung bei den Gemeinden entlang der Innkreisautobahn: Mit einem einstimmigen Beschluss hat sich das Land für die fixe Installierung der Section Control an der A8 eingesetzt, auch wenn die derzeitige Baustelle fertig ist. Damit soll die Verkehrssicherheit steigen und der Lärm für die Bewohner sinken.

Seit Langem kämpfen 15 Gemeinden und Initiativen gegen den Lärmterror entlang der Autobahn. Seit Monaten ist der Lärmpegel gesunken. Im gleichen Zeitraum sank auch die Zahl der Verkehrsunfälle drastisch. Zu verdanken ist das der seit Ende Dezember im Baustellenbereich zwischen Pichl und Meggenhofen aufgestellte Section Control.

Trotz deutlich sichtbarer Warnhinweise wurden schon mehr als 32.600 Schnellfahrer erfasst. "Die Anlage wirkt sich dennoch positiv auf das Geschwindigkeitsverhalten der Lenker aus. Es gab bisher noch keine gröberen Unfälle", erklärt Landespolizeichef Andreas Pilsl.

"Phänomenale Disziplinierung der Autofahrer"
Auch Landeshauptmann-Vize Franz Hiesl nennt die Folgen der Section Control für die Autolenker eine "phänomenale Disziplinierung". Rund 140 Schnellfahrer werden täglich ertappt. Die bekannte Misere: Nur 50 Prozent der Temposünder können auch zur Kasse gebeten werden, weil sie Inländer sind.

"Wir haben einstimmig beschlossen, dass die Section Control auch nach Ende der Baustelle bleibt. Jetzt muss Frau Minister Bures entscheiden", erklärt Helmuth Rechberger vom Büro Hiesl.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden