Sa, 25. November 2017

Vor Haftantritt

20.07.2010 15:31

Lindsay Lohans neuer Anwalt hat Handtuch geworfen

Erst vor wenigen Tagen hatte er das Mandat übernommen - nun steht Lindsay Lohan kurz vor Antritt ihrer 90-tägigen Haftstrafe ohne ihren neuen Staranwalt Robert Shapiro da. Shapiro, einst auch Antwalt von O.J. Simpson, hat laut TMZ.com den Richter informiert, dass er die 24-Jährige ab sofort nicht mehr vertrete. Gründe wurden keine bekannt, allerdings hatte Shapiro angekündigt, er würde Lohan nur vertreten, wenn sie sich an seine Anweisungen halte.

Shapiro hatte am Wochenende gesagt, er bestehe darauf, dass die Schauspielerin ihre Gefängnisstrafe von 90 Tagen am Dienstag antritt. "Ich habe zugestimmt, Miss Lohan zu verteidigen - unter der Bedingung, dass sie sich mit allen Bestimmungen ihrer Bewährung einverstanden erklärt. Dazu gehört auch die Zeit im Gefängnis, die Richterin Marsha Revel angeordnet hat", sagte Robert Shapiro laut "E! News" in einer Erklärung.

Seine Mandantin, die 24-jährige Lohan, hatte sich am Mittwoch freiwillig in die Entzugsklinik Pickford Lofts in West Hollywood begeben, was als geschickter Schachzug gewertet wurde, um der Haftstrafe zu entgehen. Die Luxus-Klinik hatte Anwalt Shapiro mitbegründet, nachdem sein Sohn 2005 an einer Überdosis Drogen gestorben war.

"Miss Lohan leidet an einer Krankheit, die mir mehr als bekannt ist. Ich hoffe, ich kann Miss Lohan und Richterin Revel dabei unterstützen, eine Therapie durchzusetzen, die medizinische Fachleute auf lange Sicht für Miss Lohans Genesung empfehlen", sagte der Anwalt.

Lohan war am 6. Juli wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 90 Tagen Gefängnis und weiteren drei Monaten in einer Suchtklinik verurteilt worden. Sie darf zudem ein Jahr lang keinen Tropfen Alkohol anrühren. Ihre Anwältin hat daraufhin ihr Mandat niedergelegt (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden