Sa, 25. November 2017

Retter beschimpft

17.07.2010 17:27

Mann springt nach Streit mit Freundin im Suff in Bach

Heiße Temperaturen, hitzige Wortgefechte mit der Freundin und jede Menge Alkohol – dieser feurige Mix ließ einen St. Pöltner ausrasten: Aus Wut über seine verkorkste Beziehung sprang der Sturzbetrunkene mitten in der Nacht in den Mühlbach. Für Helfer, die ihn vorm Ertrinken bewahrten, gab es nur wilde Flüche!

Der Beziehungsstreit eskalierte gegen Mitternacht. Wutentbrannt stapfte der offenbar schwer Betrunkene zum Kraftwerk Radelberg und sprang in den Mühlbach. Und nachdem Zeugen sofort Alarm geschlagen hatten, waren bereits Minuten später Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei im Einsatz, um den Mann aus dem Bach zu retten. Nach einer halben Stunde hatte ein Suchhund den Vermissten im Wasser entdeckt – und die Helfer wollten den 24-Jährigen an Land hieven.

Retter wüst beschimpft
Doch anstatt sich bei den – großteils freiwilligen – Rettern zu bedanken, begann der Trunkenbold, die Helfer wüst zu beschimpfen. Dennoch gelang es den Florianijüngern, gemeinsam mit anderen Wasserrettern den immer leiser werdenden Schreihals aus dem Bach zu ziehen und der Polizei zu übergeben.

"Hoffentlich begleicht er wenigstens die Kosten"
"Der gute Mann dürfte sich nicht bewusst gewesen sein, was er mit seiner Aktion ausgelöst hat", so ein Feuerwehrmann aus Viehofen: "Bleibt nur zu hoffen, dass er wenigstens den Kostenaufwand, den er verursacht hat, begleicht."

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden