Do, 19. Oktober 2017

Kann's nicht lassen

17.07.2010 13:47

Paris Hilton schon wieder mit Cannabis erwischt

Sie kann's offenbar nicht lassen: Nach Südafrika ist US-Partygirl Paris Hilton jetzt auch auf Korsika mit Cannabis erwischt worden. Wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte, sei die 29-jährige Hotelerbin im Privatjet aus Paris gekommen und hätte bei der Einreise am südkorsischen Airport Figari ihre Handtasche vorzeigen müssen. Darin seien die Drogen gefunden worden.

Das Starlet sei kurz von der Polizei verhört und dann entlassen worden, teilte die Exekutive mit. Wegen der geringen Menge Cannabis - weniger als ein Gramm - sei kein Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet worden. Nach Informationen der Zeitung "Corse Matin" reiste Hilton weiter in die korsische Küstenstadt Bonifacio, um von dort zu einem Jacht-Urlaub in Richtung Sardinien aufzubrechen.

Das Partygirl war erst kürzlich während der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika mit einem Joint vor einem Stadion erwischt und gemeinsam mit einer Freundin festgenommen und angeklagt worden. Vor Gericht hatte aber die Freundin die Verantwortung für den Drogenbesitz übernommen und eine Geldstrafe von rund 100 Euro bezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).