Do, 23. November 2017

Streitpunkt GPS

18.07.2010 11:29

Russland droht Handy-Herstellern mit Importverbot

Russland hat großen Handyherstellern mit Einfuhrverboten gedroht, sollten sie ihre Geräte nicht für das russische Satelliten-Navigationssystem Glonass kompatibel machen. Firmen wie Nokia, Motorola und Siemens seien darüber informiert worden, ging aus einer am Freitag veröffentlichten Mitschrift eines Treffens zwischen Ministerpräsident Wladimir Putin und dem Chef des für Glonass zuständigen Mischkonzerns Sistema, Wladimir Jewtuschenkow, hervor.

"Sie verstehen, dass wir den Markt für Geräte ohne Glonass-Chips ohnehin schließen werden", sagte demnach Jewtuschenkow. Die USA hätten ihren Markt bei der Einführung ihres GPS-Systems ähnlich geschützt. Ministerpräsident Putin entgegnete: "Es ist gut, dass unsere Partner verstehen, dass wir unsere Interessen verteidigen werden und unser eigenes Produkt fördern."

Auf den nach Russland verkauften Handys sollen demnach künftig beide Systeme laufen können. Die Hersteller könnte dies dazu veranlassen, einen Teil ihrer Produktion nach Russland zu verlagern. Glonass wird seit 1976 entwickelt. Allerdings kann Russland bisher nicht genügend Chips zur Massenproduktion von kompatiblen Geräten herstellen.

Das System soll Russland unabhängig vom dominierenden US-System GPS machen. Europa arbeitet aus dem gleichem Grund am Aufbau seines Galileo-Systems.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden