Fr, 24. November 2017

Schwere Vorwürfe

16.07.2010 13:39

Jesses Ex wettert: „Sandra lässt die Kinder im Stich!“

Sandra Bullock kommt nicht zur Ruhe. Nachdem die Affären ihres Mannes Jesse James an die Öffentlichkeit kamen, reichte die Schauspielerin die Scheidung ein. Jetzt muss sie sich von der leiblichen Mutter eines der Kinder von Jesse wüste Anschuldigungen gefallen lassen.

"Wenn Sandra die Beziehung zu Sunny wichtig wäre, dann wäre sie nicht aus Kalifornien weggezogen, wo alle Kinder von Jesse leben," wettert die Pornodarstellering Janine Lindemulder, Ex-Frau von Jesse James und Mutter seines dritten Kindes, der kleinen Sunny. Lindemulder wirft Sandra vor, die Sechsjährige im Stich gelassen zu haben.

Nachdem Bullock die Scheidung eingereicht hatte, war die Schauspielerin mit ihrem Adoptivsohn Louis, für den sie nach der Trennung von James das alleinige Sorgerecht bekam, nach Austin in Texas gezogen. Jetzt fährt Janine Lindemulder die Krallen gegen jene Frau aus, die sich liebevoll um ihre kleine Tochter kümmerte, als die Porno-Queen wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis saß.

Jesse James will umziehen
Der Grund für Janines Intrigen dürften die Umzugspläne von Jesse James sein. Dieser plant nämlich, Sandra nach Austin zu folgen, um dem gemeinsamen Adoptivsohn näher zu sein. Janine Lindemulder will das Sorgerecht für die kleine Sunny, das sie sich mit Vater Jesse James teilt, nicht verlieren. Daher versucht sie mit allen Mitteln, seinen Umzug nach Texas zu verhindern.

"Ich habe den Eindruck, er will mich durch Sandra ersetzen. Mit dem, was Jesse und Sandra haben, kann ich nicht mithalten," meint Lindemulder frustriert. Derzeit tragen sie und ihr Ex-Mann den Sorgerechtsstreit weiterhin vor Gericht aus. Hoffentlich nicht auf Kosten der kleinen Sunny.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden