Fr, 20. Oktober 2017

Auffahrunfall

15.07.2010 16:53

Karambolage auf der A10: ein Lenker schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall auf der Tauernautobahn (A10) ist am Donnerstag ein serbischer Lkw-Lenker (43) schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Laster in einen vor ihm fahrenden Lkw gekracht, der an einer Baustelle verkehrsbedingt anhalten musste.

Der Unfall ereignete sich kurz nach der Ausfahrt Salzburg Süd in Richtung Villach, als ein 30-jähriger rumänischer Kraftfahrer seinen Laster am ersten Fahrstreifen abbremste. Der nachkommende serbische Lkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und prallte mit seinem unbeladenen Kühltransporter gegen des Schwerfahrzeug des Rumänen.

Auch ein nachkommender bosnischer Autofahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr gegen das Heck des Kühltransporters. Der Serbe musst von der Feuerwehr aus der stark deformierten Fahrerkabine befreit werden. Er zog sich schwere Verletzungen am rechten Bein zu und wurde vom Rettungshubschrauber in die Unfallchirurgie des LKH Salzburg gebracht. Der rumänische Kraftfahrer und der Pkw-Lenker blieben unverletzt.

Tank aus Verankerung gerissen
Bei dem Unfall wurde der Tank eines Lasters aus der Verankerung gerissen, wodurch Treibstoff ausfloss und zum Teil im Erdreich versickerte. Ein Großteil des Inhalts konnte von den Florianis der Feuerwehren Grödig, Niederalm und Hallein aber abgepumpt bzw. gebunden werden. Insgesamt waren 52 Blauröcke im Einsatz.

Langwierige Aufräumarbeiten
Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis in den späten Nachmittag an. Der Verkehr wurde über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Zudem erfolgte eine Umleitung über die Begleittrasse der Anschlussstelle Salzburg Süd. Dennoch bildete sich ein ausgedehnter Verkehrsstau, der zeitweilig bis zum Knoten Salzburg zurückreichte und laufen zu kleineren Auffahrunfällen führte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).