So, 22. Oktober 2017

Polizisten im Stress

15.07.2010 16:36

„Baustellen-Bande“ wütet derzeit im Bezirk St. Pölten

Keine ruhige Kugel kann derzeit die Polizei in St. Pölten und in Traiskirchen schieben – während im Bezirk St. Pölten die "Baustellen-Bande" einen Maschinenpark nach dem anderen plündert und Spezialermittler in Atem hält, suchen im Bezirk Baden zahlreiche Kriminalisten einen spektakulär geflüchteten Asylwerber.

Schwere Geräte haben Kriminelle im Visier, die derzeit Baustellen in der Region St. Pölten abklappern. Zuletzt hielten die Gauner in Herzogenburg, schlichen auf ein Areal und verluden seelenruhig einen Kompressor, zwei Stampfer, eine Rüttelplatte sowie einen Fugenschneider in ihren Lastwagen. Der Schaden beträgt knapp 7.800 Euro. "Das war der Coup einer gut organisierten Gaunergruppe", ist sich ein Ermittler sicher. Nun hoffen die Beamten auf Hinweise aus der Bevölkerung: "Wer hat Verdächtigtes beobachtet?"

Fahndung nach geflohenem Asylwerber
Große Aufregung gibt es indes im Flüchtlingslager Traiskirchen: Polizisten hatten in Maria Lanzendorf einen etwa 20-jährigen Illegalen aufgegriffen und wollten seine Personendaten feststellen. "Dazu wurde er in das Betreuungszentrum überstellt", so ein Polizist. Im Erdgeschoss sprang der Osteuropäer plötzlich aus dem Fenster und ergriff die Flucht. Sofort wurde eine große Suchaktion gestartet, der Mann entkam allerdings. Auffälligstes Merkmal: Der Verdächtige hat eine Gipshand.

von Lukas Lusetzky und Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).