Sa, 18. November 2017

Auffahrunfall

15.07.2010 14:47

Crash zweier Lkw legte die A2 im Frühverkehr lahm

Nach dem Unfall zweier Lkws auf der A2 im Bezirk Neunkirchen hat sich den Einsatzkräften Donnerstag früh ein Bild der Verwüstung geboten. Ein mit Aushubmaterial beladenes Schwerfahrzeug fuhr auf einen Sattelzug auf. Der vordere Laster wurde dadurch gegen die Randleitschiene und schließlich auch gegen die Lärmschutzwand geschoben. Der Lenker des angefahrenen Lkw wurde bei dem Crash verletzt.

Die beiden Schwerfahrzeuge waren gegen 2 Uhr zwischen Grimmenstein und dem Knoten Seebenstein unterwegs, als der fatale Zwischenfall die Reise abrupt beendete. Der Lkw, dessen Fahrer den Unfall verursacht haben dürfte, kam schwer beschädigt im Straßengraben zum Stillstand.

Während sechsstündigem Einsatz bildete sich Stau
Die Helfer der Feuerwehr Edlitz hatten anschließend alle Hände voll zu tun – nicht nur Öl und Diesel waren aus den Wracks ausgelaufen, zusätzlich waren Erde und Geröll auf der Fahrbahn verstreut. Binnen sechs Stunden waren schließlich die Folgen der Karambolage beseitigt. Der Morgenverkehr hatte jedoch bereits eingesetzt, es kam zu einem kilometerlangen Stau.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden