Di, 12. Dezember 2017

Hat er sie betrogen?

15.07.2010 10:54

Kelly Osbourne trennt sich von Luke Worrall

Es ist aus und vorbei! Kelly Osbourne, Sängerin und Tochter von Schock-Rocker Ozzy Osbourne, hat sich nach einem hitzigen Wortgefecht via Facebook von ihrem Verlobten Luke Worrall getrennt. Nachdem sich die beiden im November 2008 verlobt hatten, ist jetzt Schluss. Der Grund: Luke soll fremdgegangen sein.

Laut dem Internet-Portal "Usmagazine.com" lieferten sich die beiden eine wahre Schlammschlacht auf Facebook und Twitter. "Luke macht mich krank", schrieb Kelly auf ihrem Facebook-Profil. Der hitzige Schlagabtausch wurde allerdings von den beiden mittlerweile wieder gelöscht.

Jetzt schreibt Kelly lediglich auf ihrer Twitter-Seite: "Vielen Dank für eure Unterstützung, aber diese Sache ist privat und ich werde nicht weiter darüber reden. Es ist sowieso schon zu viel Schaden angerichtet worden."

Luke und Kelly waren seit Anfang 2008 ein Paar, im November 2008 gaben die beiden ihre Verlobung bekannt. Der 20-jährige Brite war der Rocker-Tochter auch zur Seite gestanden, als sie sich 2009 in einer Entzugsklinik gegen ihre Sucht nach Schmerzmitteln behandeln ließ. Jetzt wirft ihm die 25-jährige Kelly vor, er hätte sie mit einer anderen Frau betrogen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden