Fr, 24. November 2017

Welpe wird Helfer

14.07.2010 17:09

Prinz Harry auf Besuch bei den „Superhunden“

Prinz Harry, der der 25-jährige Sohn von Prinz Charles, posiert auf den Bildern mit dem entzückenden Golden-Retriever-Teenager Trudy (links) und dem acht Wochen alten Welpten "Veyron" im "Canine Partners"-Trainingszentrum im englischen Midhurst. Dort werden Vierbeiner, liebevoll "Superhunde" genannt, speziell ausgebildet, um behinderten Menschen im Alltag helfen zu können und ihnen größere Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Auch in Österreich werden solche Partner-Hunde ausgebildet. Aus tapsigen Welpen werden sozusagen professionelle Helfer.

Die Hunde tragen zu einer verbesserten Mobilität und mehr Unabhängigkeit von Menschen mit Behinderung ebenso bei wie zu mehr Integration in der Gesellschaft. Auch Senioren könnten von ihnen profitieren, auch wenn die Hunde derzeit noch zumeist für Kinder ausgebildet werden.

Die Hunde können zum Beispiel Schubladen öffnen, das Mobiltelefon bringen oder sogar eine Noturftaste drücken. Den intelligenten Vierbeinern kann auch beigebracht werden, heruntergefallene Dinge aufzuheben, sogar beim Ausziehen von Socken und Hosen können sie behilflich sein.

Mehr Infos dazu gibt's auf der Website des Vereins "Partner-Hunde/Assistance Dogs" Österreich. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).