Mo, 20. November 2017

Zum zweiten Mal

14.07.2010 16:38

Mutter und Tochter prellen Salzburger Hotel um 15.000 €

Bereits zum zweiten Mal haben zwei mutmaßliche Einmietbetrügerinnen in einem Vier-Sterne-Hotel in der Salzburger Alpenstraße zugeschlagen. Die Frauen, eine 63-Jährige und ihre Mutter aus Slowenien, wohnten zweieinhalb Monate in dem Haus und verschwanden, ohne die Rechnung von 15.000 Euro zu bezahlen - genauso wie im vorigen Sommer.

Anfang Mai bezogen die beiden Sloweninnen eine exklusive Suite in dem renommierten Sterne-Haus mitten in Salzburg. Bis 13. Juli genossen die Frauen alle Annehmlichkeiten des Hotels und ließen sich rundherum verwöhnen. Dann packten sie aber still und heimlich ihre Koffer. Am Dienstag verschwanden die beiden und hinterließen eine offene Rechnung in der Höhe von 15.000 Euro. Die Hotelführung erstattete Anzeige.

Gleicher Coup im Vorjahr
Bei der Polizei wundert man sich, warum die Frauen überhaupt in dem Haus aufgenommen wurden. "Die haben im Vorjahr dieselbe Nummer abgezogen. Da wohnten sie auch wochenlang in dem Hotel und bezahlten am Ende nichts", erinnert sich Hofrat Hermann Winkler. Die Sloweninnen hatten in der Sterne-Unterkunft erzählt, sie seien wohlhabend und besäßen in Ex-Jugoslawien Immobilien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden