Di, 21. November 2017

Politiker im Spital

15.07.2010 12:50

Lends Ortschef Eder bei Unfall mit Quad verletzt

Eine Ausfahrt mit zwei Motorrad-Freunden hat für Peter Eder, den Bürgermeister von Lend, im Villacher Krankenhaus geendet. Eder hatte an einer Kreuzung die Kolonne übersehen, musste den Lenker verreißen und drückte unabsichtlich auf den Gashebel. Er streifte ein geparktes Auto und brach sich dabei die Hand.

"Man muss eben ständig mit ganzer Aufmerksamkeit bei der Sache sein", wollte Peter Eder, SPÖ-Bürgermeister von Lend, gar keine andere Entschuldigung gelten lassen. Was war passiert?

"Ich habe mit zwei Motorrad-Freunden eine Ausfahrt nach Kärnten unternommen", erzählt Eder. Als sich das Trio in Treffen bei Villach einer Kreuzung näherten, blickte der Politiker kurz zur Seite und bemerkte dadurch etwas zu spät, dass die Kolonne vor ihm angehalten hatte.

"Habe den Gashebel betätigt"
"Ich musste den Lenker meines Quads verreißen, dadurch bin ich mit der Hand ausgerutscht und habe den Gashebel betätigt", berichtet Eder. Bei dem Allrad-Gefährt dosiert man das Tempo mit dem Daumen.

Das hatte zur Folge, dass Eder ein am Straßenrand geparktes Auto streifte und sich dabei an der Hand verletzte. "Ein Bruch samt Luxation, der mir hier im Spital wieder eingerichtet wurde", informierte der Ortschef die "Krone" vom Krankenbett aus.

"Selbst erfahrenem Fahrer kann sowas passieren"
Zwei bis drei Tage muss Eder wohl noch in ärztlicher Obhut bleiben, ehe er wieder nach Hause darf. Und er zieht eine Lehre aus dem Unfall: "Selbst einem erfahrenen Quadfahrer wie mir kann so etwas passieren!"

von Gernot Huemer, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden