Mo, 22. Jänner 2018

Zu aufdringlich

14.07.2010 13:24

Lamadame flieht vor Hengst und legt Verkehr lahm

Auf der Flucht vor einem liebestollen Hengst hat eine Lamastute den Verkehr auf einer Bundesstraße in Niedersachsen lahmgelegt. Luisa fühlte sich von Anton offenbar so bedrängt, dass sie aus ihrer Koppel ausbrach und ausgerechnet auf eine vierspurige Umgehungsstraße ausbüchste. Mehrere Polizisten sperrten darauf die Fahrbahn bei Gifhorn vorsorglich ab, teilte ein Polizeisprecher mit.

Den Beamten gelang es später, die verstörte Luisa in ein Waldstück zu treiben. Währenddessen war Lama-Halter Roland Stöber alarmiert zum Ort des Geschehens geeilt. Mit einem Lasso fing der Mann das verschreckte Vieh ein und brachte es auf seine umzäunte Wiese zurück.

"Die waren cool. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft", lobte Stöber später die Polizisten, die sich selbst von der Lama-Jagd belustigt zeigten.

Für Hengst Anton hat die Episode übrigens Folgen: Um seinen aufdringlichen Annäherungsversuchen in Zukunft vorzubeugen, bekommt das achtjährige Tier ein eigenes Gehege.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden