Fr, 24. November 2017

Einsatz am Schober

14.07.2010 10:08

Zwei Frauen mit ihren Töchtern aus Bergnot gerettet

Zwei Frauen und ihre beiden Töchter sind am Dienstag am Schober im Gemeindegebiet von Fuschl aus Bergnot gerettet worden. Eine 45-jährige Straßwalchenerin und eine 38-jährige Deutsche waren mit ihren Kindern vom markierten Weg abgekommen und wussten nicht mehr weiter. Die Mädchen wurden von einer Hubschrauberbesatzung geborgen, die beiden Frauen von der Bergrettung ins Tal begleitet. Verletzt wurde niemand.

Die Wanderer kamen beim Abstieg vom Schobergipfel in Richtung Frauenkopf vom markierten Steig ab und verirrten sich in schroffes Waldgelände. Als sie sich aufgrund der Steilheit weder auf- noch abzusteigen trauten, setzten sie gegen 15 Uhr per Handy einen Notruf ab.

Die Bergrettungsortsstelle St. Gilgen sowie die Hubschrauberbesatzung der Flugeinsatzstelle Salzburg wurden alarmiert. Den Frauen gelang es, die Einsatzkräfte mit dem Mobiltelefon zu sich zu lotsen und bald konnten sie vom Hubschrauber aus in einer Höhe von 1.200 Metern südöstlich des Schobergipfels in einer Steinrinne geortet und geborgen werden.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden