Di, 17. Oktober 2017

Attentat auf Mieze

14.07.2010 08:39

Katze in Auwiesen von Projektil durchbohrt

Immer öfter sind Tiere in letzter Zeit Opfer von grausamer, sinnloser Gewalt durch Tierquäler geworden. Katze Charlotte hat es in der Hallestraße in Auwiesen besonders schlimm erwischt, ein Geschoß aus einem Luftdruckgewehr hat mehrere Organe durchbohrt.

Das verwundete Tier musste sofort operiert werden. "Wir haben Charlotte um 6 Uhr rausgelassen, gegen 8 Uhr kam sie stark blutend zurück", berichtete Besitzer Rainer Gruber. "Wir haben sie vom Hochhold-Bauernhof bekommen und sie ist gerade erst dreifache Mutter geworden! Wieso tut jemand nur so etwas?", fragte er entsetzt.

Babys auf sich gestellt
Die Katzenbabys müssen jetzt vorerst ohne ihre Mutter auskommen, Charlotte muss noch einige Tage bei der Tierärztin bleiben, wo sie sich hoffentlich von der langwierigen Operation erholt.

Familie Gruber hat Anzeige erstattet und das entfernte Projektil der Polizei übergeben. "So eine Person ist nicht nur für die Tiere gefährlich, auch Kinder könnten verletzt werden!", hofft Rainer Gruber auf eine baldige Ausforschung des Täters.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).