Do, 23. November 2017

Urteil bestätigt

13.07.2010 13:34

Gericht in Naxos lässt Evangelos bei seiner Mutter

Im Sorgerechtsstreit um den vierjährigen Evangelos aus Leonding hat das Landesgericht auf Naxos in Griechenland im Hauptverfahren in erster Instanz am Montag die alleinige Obsorge für den Buben der österreichischen Mutter (34) zugesprochen. Das teilte der Anwalt der Frau, Kurt Ehninger, am Dienstag mit.

Dies habe allerdings vorläufig keine weitere Auswirkung, da die Mutter bereits rechtskräftig die vorläufige Obsorge bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens in Griechenland hat. Der Vater könne die Entscheidung erster Instanz mit einem Rechtsmittel anfechten. Dies würde in zweiter Instanz vom Berufungsgericht auf der Kykladen-Insel Syros zu behandeln sein.

"Ein Berufungsverfahren wird voraussichtlich mindestens ein Jahr dauern", befürchtet Ehninger. Er freue sich aber, dass die erstinstanzliche Entscheidung trotz der Streiks griechischer Anwälte und den bis Ende August andauernden Sommerferien des Gerichts einigermaßen fristgerecht ergangen sei.

Lange Vorgeschichte
Anfang Juli hatte das Bezirksgericht Linz die vom Obersten Gerichtshof (OGH) angeordnete Rückführung des Buben nach Griechenland vorläufig aufgeschoben. Der Vater könne diese Aufschiebung zwar mit Rekurs anfechten, die Aufschiebung der Rückführung gelte aber trotzdem.

Die Eltern des Buben sind geschieden, die Frau wirft ihrem Ex-Ehemann vor, sie misshandelt zu haben. Vor zwei Jahren kehrte sie nach einem Österreich-Aufenthalt nicht mehr mit ihrem Kind nach Griechenland zurück. Weil der Vater einem dauernden Aufenthalt in Österreich aber nicht zugestimmt habe, verpflichtete der Oberste Gerichtshof (OGH) die Mutter ursprünglich zur Rückführung des mittlerweile Vierjährigen nach Griechenland, was zu heftigen Diskussionen führte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden