Sa, 18. November 2017

Baby-Pläne

13.07.2010 09:42

Albert von Monaco wünscht sich Kinder mit Charlene

Während die schwedischen Royal-Kollegen, Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel, in den Flitterwochen bereits fleißig am Nachwuchs arbeiten, müssen Monegassen-Fürst Albert II. und seine Verlobte Charlene Wittstock damit noch bis nach der Hochzeit im nächsten Jahr warten. Doch dann soll unbedingt ein Thronfolger oder eine Thronfolgerin her.

Albert II. von Monaco möchte mit seiner zukünftigen Frau Charlene Wittstock eine Familie gründen. "Wir möchten Kinder haben", sagte der 52-Jährige am Montagabend dem französischen Fernsehsender France 2. "Ich denke, wir haben uns für diese Entscheidung ausreichend Zeit gelassen."

Das genaue Datum der im kommenden Sommer geplanten Hochzeit steht dem Fürsten zufolge aber noch nicht fest. Die 32-jährige Verlobte sagte, sie sei sehr aufgeregt. Angst habe sie aber nicht vor dem, was sie erwarte.

Das monegassische Fürstenhaus hatte vor knapp drei Wochen mitgeteilt, dass Albert II. und die frühere südafrikanische Profi-Schwimmerin Wittstock sich verlobt hätten. Nur vier Tage zuvor hatte das Paar der Hochzeit der schwedischen Kronprinzessin Victoria beigewohnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden