Mi, 22. November 2017

Do it yourself

12.07.2010 10:20

Google lässt Nutzer Android-Apps selber basteln

Android-Nutzer sollen ihre Apps künftig nicht mehr nur einfach herunterladen, sondern am besten gleich selbst entwickeln. Google hat dafür mit dem "App Inventor" ein kostenloses Tool zur Verfügung gestellt, dass es auch Anfänger ohne großen Aufwand erlauben soll, Mini-Anwendungen für ihr Mobiltelefon zu basteln.

Computerwissenschaftler Harold Abelson, der für Google das Projekt leitete, erläuterte in der "New York Times" vom Montag den Mechanismus an einem Beispiel. So habe ein Student eine Software entwickelt, mit der sein Handy jede Viertelstunde seinen Aufenthaltsort an seine Freunde meldet. Dafür habe er lediglich drei Blöcke zusammenschieben müssen: Standorterkennung, Zeitintervall, Freunde-Datenbank.

"Das sind vielleicht nicht die schicksten Programme der Welt", sagte Abelson. "Aber sie können auch von gewöhnlichen Menschen erstellt werden können, oft binnen Minuten." Dafür würden Blöcke von Programmcode hinter Symbolen versteckt, die für verschiedene Funktionen stehen.

Android soll Mobilfunkmarkt aufrollen
Google setzt mit Nachdruck auf eine offene Plattform, um mit Android den Mobilfunkmarkt aufzurollen. Das unterscheidet ihn vom schärfsten Rivalen Apple, bei dem jedes Programm für das iPhone erst durch eine Überprüfung gehen muss. Einige Experten trauen Google zu, mit Android in einigen Jahren die führende Position im Handy-Markt zu übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden