Mo, 23. Oktober 2017

"Für seltenste Fauna"

10.07.2010 17:32

Ökoprojekt an der Donau schlägt international Wellen

Es ist eines der größten Ökoprojekte der 2. Republik – und lässt die Herzen der Naturschützer höher schlagen. Denn die Donau soll jetzt zwischen Greifenstein und Jochenstein wieder frei von Hindernissen fließen. Eingefädelt wurde das EU-Life-Projekt von Niederösterreichs Landesfischermeister Anton Öckher. Und er ist überzeugt: "Die Schaffung neuer Inseln und Schotterbänke, alles Lebensräume für seltenste Fauna und Flora, schlägt international Wellen."

Vor allem die Ökologisierung der mächtigen Kraftwerke in diesem Flussbereich – sie werden für Huchen, Zander und Welse passierbar – sorgt für Aufsehen und Anerkennung.

Gute Öko-Nachrichten auch von der Langen Luss im Marchfeld: Dort zeigt das unter anderem von der "Krone" unterstützte "Vielfalt-Leben"-Schutzprogramm des WWF Wirkung. Der Bach ist wieder von Rotbauchunken, Moorfröschen und Wechselkröten besiedelt.

Und dennoch mahnt Arbeiterfischerei-Präsident Günther Kräuter: "29.000 Dämme und Wehren hindern heimische Gewässer noch am freien Fluss."

von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).