Mi, 13. Dezember 2017

Skandal-Seniorenheim

09.07.2010 16:25

Anschuldigungen gegen drei Pflegerinnen haltlos

Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat nun die Ermittlungen gegen drei Mitarbeiterinnen eines Pongauers Seniorenheimes eingestellt. Den Frauen waren Vermögensdelikte, sexuelle Belästigung und sogar ein Fall von aktiver Sterbehilfe vorgeworfen worden. Die Anschuldigungen hätten sich teilweise als haltlos herausgestellt, zum Teil seien sie auch schon verjährt.

Ende März hatte der Bürgermeister der betroffenen Gemeinde die drei Frauen fristlos entlassen. Im Zuge eines Wechsels in der Betriebsführung des Heimes waren die Vorwürfe aufgetaucht. Drei Mitarbeiterinnen hatten die Anschuldigungen gegen ihre Kolleginnen erhoben. Die Vorwürfe der aktiven Sterbehilfe, der sexueller Belästigung und von Vermögensdelikten hätten sich nicht bestätigt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Barbara Feichtinger.

"Verfahren ist einzustellen"
"Die Ermittlungen gegen sämtliche angezeigten Personen wurden teilweise aus beweismäßigen und teilweise aus rechtlichen Gründen eingestellt, weil das als Verjährung vorgelegen ist. Es wurden umfangreiche Ermittlungen geführt, es wurden Befragungen geführt, und mit der gesamten Beweislage konnte ein Tatnachweis nicht erbracht werden. Im Zweifel ist ein Verfahren dann einzustellen", so Feichtinger.

Die drei Frauen wollen sich nun laut dem Bericht mit allen rechtlichen Möglichkeiten darum bemühen, ihren Ruf wiederherzustellen. Sie wollen auch wieder im Altersheim angestellt werden.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden