So, 17. Dezember 2017

Hilfe abgelehnt

09.07.2010 11:30

Arigona nimmt Abschied - letzte Zeugnisverteilung

Für Arigona Zogaj und ihre Geschwister Albin und Albona ist am Freitag der letzte Tag in diesem Schuljahr gewesen. Sie haben ihre Zeugnisse bekommen und sich von ihren Mitschülern verabschiedet. Die Kinder und ihre Mutter haben nach einem jahrelangen Ausschöpfen des Rechtsweges kein Bleiberecht in Österreich erhalten und müssen deshalb demnächst in den Kosovo zurückkehren.

Arigona hat nach Auskunft ihrer Betreuer von der Volkshilfe ihr Zeugnis bereits am Donnerstag erhalten. Außerdem bekam sie eine Bestätigung ihrer Schule, dass sie wieder aufgenommen werde, wenn sie im Herbst mit einem Schülervisum zurückkehren sollte. Mitschüler und Freunde haben sie zum Abschied zum Besuch des Pink-Konzertes Donnerstagabend in Linz eingeladen.

Freiwillige Ausreise
Die Familie hat es vorgezogen, sich nicht abschieben zu lassen, sondern sich für eine freiwillige Ausreise entschieden. Über den konkreten Termin wird von ihren Betreuern weiterhin geschwiegen. Er soll aber nicht unmittelbar bevorstehen. Vielmehr soll er in einem Zeitfenster von mehreren Tagen in der kommenden Woche liegen. Eine Veröffentlichung eines Fotos oder einer Erklärung anlässlich des Verlassens Österreichs ist auf ausdrücklichen Wunsch der Familie nicht geplant. Sie will kein großes Aufsehen erregen.

Die Reise soll per Flugzeug direkt in den Kosovo erfolgen, weil die Familie keine gültigen Personaldokumente besitzt und deshalb am Landweg Probleme beim Passieren von Grenzen bekommen könnte. Die Kosten für die Flugtickets bezahlt die Familie aus Geldern, die sie von Unterstützern bekommen hat. Eine angebotene finanzielle Hilfe vom Innenministerium hat sie abgelehnt - sie will nicht dem Staat zur Last fallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden