Fr, 20. Oktober 2017

Fleischer überfallen

20.07.2010 10:52

2.000 Euro für Hinweise auf brutales Räubertrio

Sie sind korpulent, kräftig und äußerst brutal – mehr weiß die Polizei noch nicht über jene drei skrupellosen Kriminellen, die einen Fleischer aus Göpfritz an der Wild in der Nacht zum 9. Juli überfallen hatten. Um den Räubern das Handwerk zu legen, setzte die Exekutive nun eine Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.

Leicht hatte er es ihnen ja nicht gemacht, der bärenstarke Fleischhauer aus dem Waldviertel. Doch gegen drei Angreifer war selbst er machtlos. Zumal einer der Verbrecher gleich mehrmals mit dem Knauf einer Pistole zugeschlagen haben dürfte.

Dass es zu keinen gesundheitlichen Spätfolgen dieser Attacke (laut Ärzten wären diese aufgrund der schweren Kopfverletzungen durchaus möglich gewesen) kommen wird, verdankt der 62-Jährige seinem treuen Haus- und Hofknecht Johann. Er hörte die verzweifelten Rufe, entdeckte seinen Chef, an Armen und Beinen gefesselt, und befreite ihn. Das Raubopfer war seinem Angestellten nach dem Horror-Erlebnis sehr dankbar: "Er hat mich befreit und vor möglichen Spätfolgen bewahrt."

Die Täter waren mit einigen Tausend Euro Beute freilich schon längst über alle Berge. Um mit den Ermittlungen weiterzukommen, ersucht die Polizei in Schwarzenau Dorfbewohner und sonstige mögliche Zeugen um entsprechende Hinweise. Die Chancen, das Trio zu fassen, stehen nicht so schlecht: Denn es dürfte sich um Waldviertler handeln.

Hinweise werden an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Niederösterreich unter der Telefonnummer 05133 30 3333 erbeten.

von Mark Perry, Christoph Budin (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).