Do, 23. November 2017

Polizei warnt

09.07.2010 10:23

Neffenbetrüger packen ihre alte Masche wieder aus

Die Verhaftung einer 20-jährigen Polin, die im November 2009 der Polizei in Wals ins Netz gegangen und zu zwei Jahren Haft verurteilt worden ist, hat die Neffenbetrüger offenbar eine Zeit lang von Salzburg fern gehalten. Doch am Donnerstag versuchte ein Betrüger neuerlich, bei zwei Pensionistinnen abzukassieren – vergeblich.

Das Vorgehen ist immer gleich. Aus dem Telefonbuch suchen sich die Ganoven Frauen mit Vornamen heraus, die heutzutage nicht mehr sehr häufig verwendet werden. Am Donnerstag meldete sich um 9 und um 9.30 Uhr ein Hochdeutsch sprechender Mann mit ausländischem Akzent bei zwei Frauen im Alter von 87 und 68 Jahren, die beide Irmgard heißen. Ihnen gaukelte er vor, Bekannter einer Nichte in Deutschland zu sein, die ebenfalls Irmgard heißt.

Polizei warnt eindringlich
Doch der Betrüger biss auf Granit. Beide Damen erklärten sofort, dass sie keine Verwandten in Deutschland haben und legten wieder auf. Die Polizei wiederholt ihren Rat: "Gehen Sie am Telefon keinesfalls auf Geldforderungen Unbekannter ein!"

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden