Fr, 19. Jänner 2018

Geboren 1880!

08.07.2010 17:27

Georgierin ist laut eigenen Angaben 130 Jahre alt

Die Georgierin Antisa Chwitschawa ist mit einem Alter von 130 Jahren angeblich der älteste Mensch der Welt. Sie sei am 8. Juli 1880 geboren, erklärte ein Sprecher des nationalen Melderegisters am Donnerstag. Die frühere Teepflückerin sei schon 1965 mit 85 Jahren in Rente gegangen und lebe in einem abgelegenen Bergdorf.

An ihrem Geburtstag besuchten sie den Angaben zufolge Beamte in ihrem Dorf Satschire und präsentierten zwei Dokumente aus Sowjetzeiten, die ihr Geburtsdatum belegen sollen. Ihre Geburtsurkunde sei verloren gegangen. Würden diese Angaben bestätigt, wäre Chwitschawa nicht nur der älteste lebende Mensch, sondern hätte auch das höchste jemals dokumentierte Alter erreicht.

Noch keine unabhängige Bestätigung
Bisher galt die Französin Eugenie Blanchard aus Saint Barthelemy mit 114 Jahren als ältester lebender Mensch. Ihre Landsfrau, die 1997 verstorbene Jeanne Calment, hält mit 122 Lebensjahren den Rekord für das höchste jemals erreichte Alter. Bisher wurden Chwitschawas Fall noch von keiner unabhängigen Stelle überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden