So, 22. Oktober 2017

Brutale Gauner

08.07.2010 10:05

Kopf von Serben-Bande sprang bei Flucht aus 3. Stock

Dass die Serben-Bande – wie berichtet – hinter Gittern sitzt, sorgt bei den Opfer für Aufatmen. Denn selten zuvor waren Einbrecher in Salzburg so brutal vorgegangen. Andererseits kaum verwunderlich, wenn man weiß, dass die Täter auch sich selbst nicht schonten. Einer der Gauner sprang auf der Flucht sogar aus dem 3. Stock.

Eine Salzburger Pensionistin gefesselt und geknebelt, die Haushälterin einer Villa am Wolfgangsee mit angesetzter Pistole durch das ganze Haus gezerrt – so brutal gingen die serbischen Serieneinbrecher bei ihren Beutezügen vor. Das kannten selbst erfahrene Kriminalisten wie Bezirksinspektor Christian Krieg noch nicht. "Wir sind jetzt draufgekommen, dass einer der Haupttäter 2004 bereits in einem italienischen Gefängnis saß", berichtet Krieg.

Verurteilt wurde der Mann wegen Raub, Freiheitsentziehung und Körperverletzung. Doch dem Verbrecher gelang damals die Flucht. "Er ließ sich ins Krankenhaus bringen, dort sprang er dann aus dem dritten Stock und verschwand", weiß der Ermittler. Da wundert es kaum, dass so jemand kein Mitleid mit seinen Opfern hat. Nach drei Mitgliedern der Bande wird übrigens noch gefahndet.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).