Di, 21. November 2017

Von WC verdeckt

07.07.2010 15:30

Linzer Adalbert-Stifter-Denkmal soll versetzt werden

Das Adalbert-Stifter-Denkmal im Landhauspark (Bild) soll versetzt werden, weil der bronzene Dichterfürst derzeit hinter einem öffentlichen WC residiert. Der Linzer Gemeinderat will die Statue nicht länger von einem stillen Örtchen verdeckt wissen und verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Antrag an das Land.

Eingebracht wurde der Antrag von der FPÖ, alle Fraktionen stimmten einstimmig dafür. Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) betonte, eine Versetzung sei ohnehin geplant gewesen. Das Denkmal werde aber erst im Herbst einen neuen Platz bekommen, um eine Baustelle im Sommer zu vermeiden. Die Übersiedelung, die 30.000 bis 40.000 Euro kosten soll, dürfte dann das Ende von Stifters Odyssee darstellen.

Das Denkmal Adalbert Stifters war 2005 zu einer "Sommerfrische" nach Kirchschlag (Bezirk Urfahr-Umgebung) übersiedelt und erst 2008 - wesentlich später als geplant - wieder zurückgekommen. Der Ort im Mühlviertel hatte sich immer wieder geziert, die Skulptur an die Landeshauptstadt zu retournieren. Während Stifters Abwesenheit wurde der Landhauspark allerdings umgestaltet, und seit seiner Heimkehr fristet der große Literat nun ein Dasein in wenig standesgemäßer Lage.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden