Mo, 20. November 2017

Als Android-App

07.07.2010 11:48

Internet-Dienst Gopher feiert Renaissance

Der fast schon in Vergessenheit geratene Internet-Dienst Gopher feiert seine Renaissance auf dem Smartphone: Einer der letzten Verfechter des "Gopherspace", Cameron Kaiser, hat eine Anwendung für Googles Handy-Betriebssystem Android entwickelt, die diese kaum noch besuchte Nische im Internet neu erschließen soll.

Älter als das World Wide Web, zeigt der 1991 an der Universität von Minnesota entwickelte Gopher-Dienst Dateien und Verzeichnisse in einer automatisch erzeugten Menüstruktur an. Bevor das Web bald darauf eine völlig neue Grundlage für die Darstellung digitaler Inhalte schuf, ermöglichte Gopher eine nützliche Alternative für den bis dahin vor allem über FTP (File Transfer Protocol) üblichen Zugriff auf Dokumente im Netz.

Nun will Kaiser die Vorteile des Gopher-Protokolls für das mobile Internet nutzen: Ein geringer Bedarf an Bandbreite und schnelle Darstellung der Inhalte würden auch dem Smartphone-Nutzer entgegen kommen, zudem sei Gopher mehr als eine historische Kuriosität und könne neben dem Web weiterhin eine wichtige Rolle spielen. "Der moderne Gopherspace bietet die nächste und großartigste Möglichkeit für einen alternativen Informationszugang", so Kaiser. 

Nach einer Firefox-Erweiterung stellt Kaiser mit seinem Projekt "Overbite" (siehe Infobox) jetzt auch eine erste Entwicklerversion für eine Gopher-App auf Android-Geräten bereit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden