Sa, 16. Dezember 2017

Großer Umbau

05.07.2010 16:18

Aquapulco investiert 30 Millionen Euro

Oberösterreichs meistbesuchter Wasserpark, das Aquapulco in Bad Schallerbach, wird ab Herbst komplett umgebaut – "bevor die Besucherzahlen sinken", so Thermenholding-Chef Markus Achleitner, der sich darüber derzeit aber keine Sorgen machen muss: Die 30 Millionen Euro für den Umbau sind drin.

Mit 1,2 Millionen Gästen jährlich steht die Thermenholding so gut da, dass sie zehn Millionen aus Eigenmitteln investieren und das Darlehen für die restlichen 20 Millionen Euro ebenfalls selbst begleichen kann. Das Land als Alleineigentümer der Holding übernimmt lediglich eine Haftung, mit der es bessere Konditionen bei der Bank gibt.

Erstes 5-D-Kino der Welt
Das neue Aquapulco wird ein "Abenteuer-Wasserpark" mit Piraten-Romantik, neuen Wasserspiel-Attraktionen, Baby-Bereich und "5-D-Wasserpark-Cinema" – einem 3-D-Kino mit bewegten Sitzen, Wind- und Wassereffekten. Nur Disney hat schon Ähnliches, aber im Trockenen. Schallerbach bekommt das weltweit erste "nasse" 5-D-Kino.

Gleichzeitig wird auch der erst für 2015 geplante Umbau des Thermenbereichs vorgezogen. Aus dem Colorama wird Österreichs erste "Cabrio-Therme" mit einem Glasdach, das wie ein Cabrio-Verdeck geöffnet werden kann. Der Gästebetrieb in Bad Schallerbach soll während des Umbaus weitergehen - immerhin haben schon neun Millionen Gäste seit 1995 die Therme besucht.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden