Di, 21. November 2017

Plötzlich Papa

05.07.2010 10:10

Ups: Ronaldo hat ein Baby - Freundin ist nicht die Mutter

Da schaut das russische "Intissimi"-Model Irina Shayk ganz schön blöd aus der Wäsche: Ihr hochkarätiger Fußball-Lover hat bekannt gegeben, dass er zum ersten Mal Vater geworden ist. Die 24-jährige Foto-Schönheit ist aber nicht die Mutter des Babys.

Der 25-jährige portugiesische Fußball-Superstar hatte am Sonntag kurz nach Mitternacht auf den Internet-Plattformen Facebook und Twitter bekannt gegeben, dass er nun ein Kind hat. Mit der Mutter seines Sohnes hat Ronaldo, dem zahlreiche Frauengeschichten nachgesagt werden, vereinbart, ihre Identität nicht preiszugeben. Dafür hat er das alleinige Sorgerecht für seinen Nachwuchs erhalten.

"Mit großer Freude und Aufregung darf ich bekannt geben, dass ich vor Kurzem Vater eines Sohnes geworden bin", schreibt Ronaldo seinen Fans. "In Einvernehmen mit der Mutter, die lieber anonym bleiben will, wird mein Sohn meiner alleinigen Obsorge anvertraut. Weitere Angaben werden zu dem Thema nicht gemacht. Ich bitte darum, mein Recht auf Privatsphäre (und jene des Kindes) zu respektieren."

Geburt kurz vor der WM
Das Management des Offensivspielers von Real Madrid bestätigt in portugiesischen Medien die Echtheit der Angaben. Die Mutter von Ronaldos Sohn soll aus den USA stammen und das Kind Anfang Juni - also kurz vor Beginn der WM in Südafrika, bei der Ronaldo mit Portugal im Achtelfinale an Spanien gescheitert war (0:1) - zur Welt gebracht haben.

Die Zeitung "Correio de Manha" erinnert daran, dass der Portugiese im vergangenen Sommer seinen Urlaub in Los Angeles und Miami verbracht hatte. Laut Medienangaben würden sich nun Ronaldos Mutter Dolores sowie seine Schwestern Elma und Katia um die nötigen Papiere kümmern, um das Kind nach Portugal bringen zu können. Ronaldo selbst dürfte seinen Sohn noch nicht gesehen haben.

Ronaldos aktuelle Freundin reagiert völlig überrascht auf die Nachricht, dass sie jetzt quasi Stiefmama ist: "Mein Freund ist jetzt plötzlich Vater", schreibt Irina Shayk auf seiner Facebook-Seite.

Sportlich hat Ronaldo bei der WM nicht zu überzeugen vermocht. Der Offensivspieler von Real Madrid erzielte in Südafrika nur einen einzigen Treffer beim Kantersieg gegen Außenseiter Nordkorea (7:0). Im Prestigeduell mit Spanien blieb der mit 94 Millionen Euro Ablöse teuerste Fußballer der Geschichte farblos.

Fotos: Viennareport (1), AP (1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden