Mo, 20. November 2017

Am Ende der Ferien

04.07.2010 12:41

Stadt testet Gratis-Kurse für Schüler mit Nachprüfung

Nach dem tollen Erfolg in Linz testet jetzt auch die Salzburger Stadt-SPÖ Gratis-Ferienkurse für Kinder der Haupt- und Neuen Mittelschule. Schon heuer beginnt ein Probelauf für die Jugendlichen in der Haydnstraße. Die Volkshochschule übernimmt die Vorbereitung auf Nachprüfungen in den letzten beiden Ferienwochen.

Der letzte Schultag ist nicht für alle Kinder in der Stadt Salzburg das pure Vergnügen. Viele von ihnen müssen sich am Ende der Ferien mit Nachprüfungen herumschlagen. 5,5 Millionen Euro pro Jahr geben Salzburgs Eltern für private Nachhilfe aus.

"Die ist aber vor allem für sozial schwächere Familien kaum leistbar. Die Gratis-Kurse für Schüler in den Ferien funktionieren in Linz, wir wollen das auch flächendeckend in der Stadt Salzburg einführen", sagt Wolfgang Gallei, Geschäftsführer der SPÖ in der Landeshauptstadt. Also für alle zirka 2.200 Jugendlichen der städtischen Haupt- oder Neuen Mittelschulen.

Kosten werden im Budget eingeplant
Zuerst aber gibt es am Ende der Sommerferien 2010 einen zweiwöchigen Probelauf mit den Jugendlichen der Neuen Mittelschule in der Haydnstraße. "Wir versuchen eine Gruppe mit 15 Teilnehmern zu machen. Schon am ersten Tag haben sich sechs angemeldet", vermutet Gallei großen Andrang. Er rechnet mit zirka 150 Kindern pro Jahr, die jene Kurse an der Volkshochschule besuchen würden. Die Kosten für die Stadt: bei flächendeckender Einführung 18.000 Euro pro Jahr. "Wir werden das im Budget 2011 schon vorsehen", versichert Gallei.

Wobei sich Schulpsychologen nicht immer darüber einig sind, wie man den Nachzipf am produktivsten angeht. Intensiv am Ende der Ferien pauken, oder nach zwei bis drei Wochen vollem Ausstieg in Etappen vorbereiten...

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden