Sa, 18. November 2017

Tatort-Schulung

02.07.2010 16:48

Training wie bei CSI: Polizisten auf der Spurensuche

Wie geht man mit Extremsituationen um? An welchen Stellen werden Spuren gesichert? Wann wird der Todeszeitpunkt eines Mordopfers bestimmt? Dies und viel mehr lernen derzeit Kriminalbeamte aus ganz Österreich in Traiskirchen (Bezirk Baden) in einer Spezial-Schulung für Tatortspezialisten.

Peter M. ist Kriminalbeamter in Innsbruck (Tirol). Wie Klaus M. aus Linz (OÖ) und Sabine N. aus Salzburg – gemeinsam mit Dutzenden weiteren Kollegen aus ganz Österreich trainieren sie in Traiskirchen die effektive Jagd auf Verbrecher.

Klaus M.: „Werkzeug, Schuhe, Autoschilder – wir lernen mit neuesten Methoden, wie man Spuren sichert. Und: welche Arten von Spuren es überhaupt gibt, z. B. biologische Spuren, Brandspuren, Faserspuren.“

Doch das ist noch lange nicht alles. Das Schulungsteam trainiert auch für den Ernstfall – also wie man sich in Extremsituationen zu verhalten hat. „Geiselnahme, eine geschändete Leiche, persönlicher Bezug zum Opfer – hier wird alles Relevante an- und besprochen“, so Sabine N. zur „Krone“.

Und die Trainer und Redner in der 14-tägigen Schulung sind bunt gemischt. So arbeiten die jungen Kriminalbeamten sowohl mit Gerichtsmedizinern, Psychologen als auch mit erfahrenen Tatortexperten zusammen.

von Brigitte Blabsreiter und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung
  
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden