So, 22. Oktober 2017

Vormerksystem

01.07.2010 07:53

3.884 Väter registriert – Kinder ohne Gurt im Auto

Das ist überaus erschreckend! Nicht weniger als 3.884 Väter aus dem Land ob der Enns sind im Vormerksystem bislang registriert worden, weil sie ihre Kleinen ungesichert in ihren Autos mitgenommen haben. Aber auch 1.966 Mütter ignorierten den Schutz ihrer Kinder im Straßenverkehr. Die Strafen-Hitliste führen 5.769 Alkolenker an.

Im Kampf gegen Hochrisiko-Lenker wurde bekanntlich vor fünf Jahren das Vormerksystem eingeführt. Das Ziel war, Mehrfachtäter zu entlarven. 13 Delikte gibt's insgesamt. Wird eines davon binnen zwei Jahren erneut begangen, muss der Sünder an Nachschulungen teilnehmen.

Das richtige Angurten der Kinder im Pkw wird laut Statistik von Oberösterreichs Eltern sträflich vernachlässigt. Seit 2005 wurden  3.884 Gurtmuffel eingetragen, die beim Fahren das Leben ihrer Sprösslinge gefährdeten. Aber auch bei den Dränglern hat das starke Geschlecht die Nase vorne: 1.191 Lenker ignorierten den Sicherheitsabstand, bei den Frauen waren es nur 298.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).