Fr, 24. November 2017

Schlimme Vorwürfe

30.06.2010 12:16

Misshandelte Britney Spears ihre Kinder mit Gürtel?

Schlimme Vorwürfe gegen US-Popsängerin Britney Spears, die hoffentlich nur das Hirngespinst eines ehemaligen Angestellten sind: Ex-Bodyguard Fernando Flores behauptet, die 28-Jährige habe im Frühjahr einen ihrer Söhne mit einem Gürtel geschlagen. Außerdem soll sie beide Kinder mit Absicht krank gemacht haben. Sozialarbeiter des Jugendamtes sollen bereits ermitteln.

Ungeheuerlich, was der 29-jährige Wachmann da nach Informationen der britischen "Sun" beim zuständigen Amt in Los Angeles, dem Department of Children und Family Services, angezeigt hat. Flores, der vor einigen Wochen seinen Job bei Spears gekündigt hatte, weil ihm nach eigenen Angaben das Verhalten der Sängerin zu anzüglich und irritierend geworden war, soll ausgesagt haben, dass Spears an einem Tag Ende März, Anfang April ins Pool-Haus gekommen sei und von ihm seinen Gürtel verlangt habe.

Mit dem Gürtel sei sie ins Haupthaus zurück und habe einen ihrer Buben geschlagen. Er sei ihr nachgegangen und habe das beobachtet. Flores beschuldigt Spears außerdem, ihren Söhnen Sean Preston, vier Jahre alt, und Jayden James, drei, Schalentiere zum Essen gegeben zu haben, gegen die beide Kinder allergisch sind. Die Kinder seien davon krank geworden.

Spears selbst bestreitet massiv, ihre Kinder jemals misshandelt zu haben, berichtet die Website "TMZ". Sozialarbeiter hätten in der vergangenen Woche versucht, den Popstar dazu zu befragen, sie aber nicht angetroffen.

Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, hat Spears ein echtes Problem. Denn dann dürfte sie, wie bereits nach ihrem Zusammenbruch vor zwei Jahren, für einige Zeit das Sorgerecht für ihre Söhne verlieren. Im Moment hat sie mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline ein geteiltes Sorgerecht für die Buben.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden