So, 19. November 2017

Hosen und Kurzhaar

29.06.2010 12:37

Angelina Jolie gibt zu: „Shiloh möchte ein Bub sein“

Hosen, Kurzhaarfrisur, Schwerter, wilde Ballspiele. In Mädchenkleidern oder mit niedlich aufgemaschelten Haaren wie ihre Schwester Zahara sieht man Shiloh Jolie-Pitt, die vierjährige Tochter von Angelina Jolie und Brad Pitt, niemals. Gerätselt haben Beobachter schon lange über den Spleen der ältesten leiblichen Tochter des Hollywoodpaares. Nun hat Angelina Jolie erstmals darüber gesprochen.

Die 35-jährige Aktrice erklärt in einem Interview mit der Zeitschrift "Vanity Fair", dass Shiloh sich einfach gern wie "ein kleiner Kerl" anziehe. "Wir glauben, Shiloh hat den Montenegro-Stil. Dort ziehen sich die Leute so an. Sie mag Trainingsanzüge und normale Anzüge. Sie liebt es, sich als Bub zu kleiden. Sie will ein Bub sein. Deshalb haben wir ihr die Haare schneiden müssen. Sie mag einfach alles, was Jungs so tragen. Sie glaubt, dass sie einer der Brüder ist", erzählt die langjährige Lebensgefährtin von Brad Pitt offen.

Sorgen mache sie sich darüber keine. Sie selbst sei genauso gewesen, als sie ein Kind war, und verrät über ihre Tochter noch etwas: "Shiloh ist wahnsinnig lustig. Sie ist einer der komischsten Menschen, die ich je getroffen habe..." Jolie glaubt, dass das die frühesten Anzeichen für eine Schauspielerin sind. Sie selbst habe sich gerne verkleidet und sei herumgesprungen.

Ihr achtjähriger Adoptivsohn Maddox hingegen sei der Denker der Familie. "Ein echter Intelektueller, wofür ich keinen genetischen Verdienst geleistet habe. Er ist gut in der Schule, besonders in Geschichte. Er hat das Gefühl, dass er Schriftsteller werden könnte oder einfach die Welt bereisen wird, um über Plätze und Dinge zu lernen", lobt Jolie mit Stolz ihren ältesten Sohn.

Neue Schwangerschaft nicht ausgeschlossen
Jolie ist eine begeisterte Mutter ihrer sechs Kinder - neben Shiloh sind noch die Zwillinge Vivienne und Knox leiblich, Pax und Zahara wurden wie Maddox adoptiert. Sie kann sich dem Magazin zufolge aber noch eine Vergrößerung der Familie vorstellen. Sie habe nichts gegen eine neue Schwangerschaft, so die Schauspielerin. "Aber wir wollen sicher sein, für jeden Einzelnen besonders Zeit zu haben. Sie sind jetzt Kinder und spielen zusammen, aber bald werden sie jede Menge Gesprächsbedarf mitten in der Nacht haben - so wie ich mit meiner Mutter stundenlang geredet habe."

Grundsätzlich habe sie gegen ein neues Kind genauso wenig wie dagegen, verheiratet zu sein: "Aber irgendwie sind wir das ja schon. Kinder sind ganz klar eine gemeinsame Verpflichtung." Eine "größere Verpflichtung als eine Heirat", sagte Jolie. "Das ist für ein ganzes Leben."

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden