Do, 23. November 2017

Grüne empört

28.06.2010 18:12

ÖBB setzen auf dem Semmering stärker auf Diesel-Loks

Russpartikel und Abgase statt sauberer Öko-Energie – ab kommendem Montag tuckern verstärkt Diesel-Loks über den Semmering. Und das, obwohl auf der gesamten Strecke Strom für elektrisch betriebene Lokomotiven zur Verfügung steht. Die ÖBB sprechen von einer wirtschaftlichen Lösung. Die Grünen wettern: "Da wird auf Kosten der Umwelt gespart!"

Bisher waren auf der Linie von Payerbach-Reichenau im Bezirk Neunkirchen nach Mürzzuschlag (Steiermark) meist Elektrofahrzeuge unterwegs. Ab 5. Juli werden diese bei sechs Zügen von Dieselloks abgelöst. "Mit 184 Sitzplätzen sind die E-Garnituren für diese Strecke zu groß", erklärt ÖBB-Sprecher Christopher Seif. Die Dieselgarnituren bieten nur noch 124 Fahrgästen Platz. Seif: "Das ist für uns die wirtschaftlichere Variante." Außerdem sollen in diesen Zügen künftig auch die Schaffner eingespart werden, heißt es.

Harsche Kritik an den geplanten Umstellungen üben jetzt Umweltschützer. Martin Fasan, grünes Urgestein aus der Region Neunkirchen: "Die Semmeringstrecke ist bereits seit 1959 elektrifiziert. Da kann man doch nicht wieder auf Dieselbetrieb setzen." Und Nationalrätin Gabriela Moser legt noch ein Schäuferl nach: "So verpestet man die gute Bergluft. Das ist völlig planlose Sparwut auf Kosten der Kunden und der Natur!"

Auf der Westbahn droht indes Pendlern aus dem Bezirk St. Pölten Ungemach. Moser: „Ab Dezember stehen Passagieren hier längere Fahrtzeiten ins Haus.“ Für ÖBB-Kunden aus Kirchstetten, Ollersbach und Pottenbrunn könnte der Heimweg zur Geduldsprobe werden. "Viele Regionalzüge von Wien fahren dann nur bis Neulengbach. Pendler müssen dort umsteigen", so Moser. Die Wartezeit beträgt 48 Minuten.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden