Sa, 18. November 2017

Kinokassen-Desaster

28.06.2010 15:56

Tom-Cruise-Film „Knight and Day“ wird ein Megaflop

Der neue und teilweise auch in Österreich gedrehte Film von Tom Cruise, "Knight and Day", hat sich beim Kinostart in den USA als Kassendesaster erwiesen und dürfte als Megaflop in die Geschichte eingehen.

Mit einem Einspielergebnis von 20,5 Millionen Dollar (16,7 Mio. Euro) ist die vielbeworbene und im Vorfeld gehypte Actionkomödie um einen verliebten Geheimagenten an den US-Kinokassem am Wochenende nur auf Platz drei hinter dem Animationsfilm "Toy Story 3" und Adam Sandlers Komödie "Grown Ups" gelandet und damit kläglich gescheitert. Es ist das schlechteste Resultat für Hauptdarsteller Tom Cruise seit 20 Jahren! Zum Vergleich: "Mission Impossible III" aus dem Jahr 2006 hatte im gleichen Zeitraum doppelt so viel Geld in die Kassen gespült.

Dass Cruise wie in "Mission Impossible" auf Stuntszenen setzt - über eine Motorradverfolgung sagt er: "Die Szene war riskant. Aber ich weiß, was ich auf dem Motorrad verantworten kann. Ich wollte schon eins haben, als ich zwei Jahre alt war" - hilft da wenig. Die Popcorn-Kinofans lieben in diesem Sommer jüngere Hollywoodstars. So ist "Karate Kid" mit Jaden Smith immer noch gut besucht, und nach dem Start von "Eclipse" in dieser Woche könnte Cruise mit seinem Film noch mehr abstinken.

Haben die Fans genug von "Scientology-Tom"?
Woran liegt es? Haben die Filmfans genug von "Scientology-Tom", der seine Zugehörigkeit zur Sekte immer wieder heraushängen lässt? Ist es seine Lobhudelei auf seine Tochter Suri? Gerade hat er damit geprahlt, dass die Vierjährige einen so erlesenen Modegeschmack habe, dass er sich von ihr seine Garderobe zurechtlegen lasse. "Sie holt sie aus dem Kasten, stellt die Schuhe dazu - und ich ziehe das dann an", sagte Cruise der "Hamburger Morgenpost".

Auch Cameron Diaz hat den Film nicht retten können. Die 37-jährige Superblondine, die während der Dreharbeiten die Salzburger für sich hatte gewinnen können, lockt ebenfalls niemanden mehr in die Kinos. Ihre letzten Filme "My Sister's Keeper" oder "The Box" sind weit entfernt von dem legendären Erfolg von "Verrückt nach Mary" von 1998.

Man darf gespannt sein, ob der Film wenigstens in Österreich reüssieren kann. Immerhin hat Salzburg als Kulisse gedient und die Stars mehrere Tage lang beherbergt. Filmstart bei uns ist der 22. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden