Mo, 18. Dezember 2017

Skylink-Debakel

25.06.2010 13:12

Gabmann verteidigt Baustopp von über sieben Monaten

Ernest Gabmann (Bild), Vorstandsdirektor vom Flughafen Schwechat, hat am Freitag den siebeneinhalbmonatigen Baustopp (Ende Juni 2009 bis Mitte Februar 2010) beim umstrittenen Skylink verteidigt. Die Unterbrechung sei "notwendig, unvermeidbar und die beste Entscheidung" gewesen, zeigte er sich ebenso wie Projektleiter Norbert Steiner überzeugt. Es seien deutliche Kostenreduzierungen erzielt worden.

Der Baustopp hätte dem Vorstandsdirektor zufolge keine zusätzlichen Kosten verursacht, sondern - ganz im Gegenteil - zu Einsparungen geführt. Gabmann verwies am Freitag darauf, dass der Flughafen Schwechat mit ungemein hohen Baustellengemeinkosten konfrontiert gewesen sei - ohne Gegenleistungen. Daher sei vor knapp einem Jahr, am 30. Juni 2009, die Reißleine gezogen und eine Bauunterbrechung angeordnet worden. Das Projekt sei mit einer schlanken Struktur und mit klaren Verantwortlichkeiten neu aufgestellt worden. Die Verträge seien neu verhandelt bzw. teilweise neu ausgeschrieben worden - zu besseren Konditionen und mit deutlichen Einsparungen.

Gabmann verwies auch auf den Neustart der Ausführungsplanung, die mittlerweile fertiggestellt sei. Im Zusammenhang mit der parallel beantragten gerichtlichen Beweissicherung habe sich der Baustopp sogar als Glücksfall erwiesen. Nur so hätten viele Mängel entdeckt und behoben werden können. Damit sei auch die Einhaltung der Höchstgrenze von 830 Millionen Euro an Kosten für den Skylink gewährleistet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden