Do, 23. November 2017

Weniger Geld

25.06.2010 07:47

Endlich Einigung bei Energiespar-Förderpaket

Lang hat es gedauert: Jetzt haben sich die zuständigen Landesräte von ÖVP, FPÖ und Grünen doch noch ein um 20 Prozent abgeschlanktes Energiespar-Förderpaket ausgeschnapst.

Nach monatelangem Zwist wandern die Kosten von 1,5 Millionen Euro für den von der FPÖ kritisierten Heizkesseltausch-Zuschuss zum Großteil ins grüne Ressort. "Das ist eine gute Lösung, mit der wir auch leben können", kommentiert Grünen-Landesrat Anschober den Kompromiss mit ÖVP und FPÖ bei der Förderung für erneuerbare Energieträger, wie etwa für Biomasse-Heizanlagen, Wärmepumpen, Nah- und Fernwärmeanschlüsse oder auch Solaranlagen.

Wobei das reformierte Energiespar-Fördersystem, das am 1. Juli in Kraft tritt, bis zum Ende der Legislaturperiode am Leben erhalten werden soll. "Wir haben Ungerechtigkeiten im System abgeschafft, sodass es zu keiner Konkurrenz bei den Förderungen kommt."

FPÖ skeptisch
Auch Haimbuchner (FPÖ), der ja den Zuschuss beim Umstieg von Öl- auf Biomasseheizkessel abschaffen wollte, könne mit der Variante leben. Er bleibt aber bei seiner Kritik: "Es darf keinen Förderautomatismus geben."

Kronen Zeitung und ooe.krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden