Fr, 15. Dezember 2017

Riesenandrang

24.06.2010 09:59

Hunderte Japaner stürmen Geschäfte zum iPhone-4-Start

Zum offiziellen Verkaufsstart von Apples neuem iPhone 4 haben am Donnerstag in Japan Hunderte Fans des US-Computerbauers die Geschäfte gestürmt. Allein vor dem Apple-Store in Tokio standen seit der Nacht mehr als 500 Menschen für das neue Smartphone an. Weitere Schlangen hatten sich vor den Läden des Mobilfunkbetreibers Softbank gebildet, der das iPhone in Japan exklusiv vertreibt.

Der weltweit erste Käufer, der einen Apple-Laden mit dem neuen iPhone in der Hand verließ, war Ryochi Hoshino. "Ich liebe das Design, es wird meine Erwartungen zu 110 Prozent erfüllen!", sagte der Japaner begeistert. Nutzen will er das Smartphone zum Betrachten von Videos und für Twitter.

Der Schüler Akira Nakazawa hatte sogar zwei Tage die Schule geschwänzt und bei seinem Job im Supermarkt gefehlt, um in Tokio vor dem Apple-Geschäft zu campieren. "Ich wollte die Evolution des iPhone sehen", sagte er. "Als ich vom Erscheinen der neuen Version erfuhr, wusste ich einfach: Ich muss kommen und vorne in der Schlange stehen."

In Österreich erst ab Ende Juli
Japan ist wegen der Zeitverschiebung das erste Land, in dem der Verkauf des iPhone 4 begann. Auch in Deutschland, den USA und zwei weiteren Ländern liegt es seit Donnerstag in den Regalen. Weitere Länder sollen im Juli und August folgen - in Österreich ist der Verkaufsstart dem Vernehmen nach für Ende Juli geplant. Die Mobilfunker Orange und T-Mobile haben bereits angekündigt, das neue Apple-Handy in ihr Programm aufzunehmen.

Die Nachfrage nach dem Gerät ist bereits riesig: Wegen der vielen Vorbestellungen weltweit verzögert sich die Auslieferung. In Deutschland müssen viele Kunden, die das iPhone 4 vorbestellt haben, bis Juli darauf warten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden