So, 19. November 2017

Fahrstil eine Gefahr

23.06.2010 16:32

F1-Star Hamilton und Freundin in der Schweiz angezeigt

Die Schweizer Straßenopfer-Stiftung RoadCross hat den englischen Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton bei der Genfer Justiz angezeigt. Sie fordert, dass dem in Vesenaz wohnenden Ex-Weltmeister wegen seines Fahrstils auf Schweizer Straßen der Führerschein entzogen wird. Auch Hamiltons Freundin, die Sängerin Nicole Scherzinger, ist angezeigt worden. Sie fährt angeblich so miserabel, dass sogar der Rennfahrer Angst bekommt (siehe Video).

RoadCross hatte sich nach einem Interview, das Scherzinger der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun" über ihre Fahrkünste gegeben hat, gezwungen gesehen, die Anzeige zu machen.

Scherzinger hatte nämlich - nicht im Scherz - ausgeplaudert: "Wir würden aus der Schweiz ausgewiesen, wenn bekannt würde, wie schnell wir hier schon gefahren sind." Die Sängerin der Gruppe Pussycat Dolls gibt in dem Artikel auch an, den Wagen manchmal mit den Knien zu steuern und sich während der Fahrt zu schminken.

Laut RoadCross habe Hamilton wiederum durch seine Fahrweise bereits einmal einen Unfall verursacht, weil er ein Stoppsignal missachtet hatte. Verletzt worden sei bei der Kollision niemand, hieß es. In den Augen von RoadCross sollten bekannte Persönlichkeiten ihrer Vorbildfunktion bewusst sein und im Straßenverkehr ein beispielhaftes Verhalten an den Tag legen.

Verkehrsorganisationen wie der ÖAMTC warnen immer wieder vor Ablenkungen im Auto. Ein kurzes Telefonat, nur schnell ein SMS geschrieben, CD gewechselt oder eben das Auftragen des Lippenstifts können schnell zur tödlichen Gefahr für den Lenker und andere Straßenteilnehmer werden. Man fährt unaufmerksam, übersieht Lichsignale, vergisst auf das Blinken beim Abbiegen oder Spurwechseln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden