Fr, 24. November 2017

Feierlicher Abschied

23.06.2010 14:29

ABC-Abwehrchef Fürstenhofer tritt in den Ruhestand

Norbert Fürstenhofer, ABC-Abwehrchef und langjähriger Kommandant der ABC-Abwehrschule, tritt in den Ruhestand. Der knapp 65-jährige Brigadier wird am Freitag in der Korneuburger Dabsch-Kaserne - u.a. in Anwesenheit von Generalstabschef Edmund Entacher - feierlich verabschiedet. Er ist seit 1988 Kommandant der ABC-Abwehrschule, im April 2003 wurde er auch ABC-Abwehrchef des Bundesheeres.

Fürstenhofer absolvierte von 1966 bis 1969 seine Offiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt. Von 1970 bis 1975 übte er Ausbildungs- und Kommandantenfunktionen an der damaligen Luftschutztruppenschule (nun ABC-Abwehrschule) aus. Von 1984 bis 1988 war er ABC-Abwehroffizier im Armeekommando. In dieser Funktion zeichnete Fürstenhofer auch für den Assistenzeinsatz nach der Tschernobyl-Katastrophe verantwortlich.

1988 war er Kommandant des Erdbeben-Hilfseinsatzes in Armenien und gehörte u.a. auch dem ersten österreichischen Hilfsteam in Thailand nach dem Tsunami an, der Ende Dezember 2004 Südostasien getroffen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden