Sa, 25. November 2017

Umsätze verringert

23.06.2010 12:52

Büromöbelfabrik Bene bekommt die Krise zu spüren

Der börsennotierte heimische Büromöbelhersteller Bene bekommt die Krise deutlich zu spüren: Umsatz und Ergebnis waren im 1. Quartal weiterhin vom schwierigen Umfeld geprägt. Der Umsatz schrumpfte im Jahresvergleich um 21,6 Prozent auf 37,3 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank um 2,1 Millionen Euro auf minus 0,9 Millionen Euro.

Die schwierigen Rahmenbedingungen sowie der Preiswettbewerb bei Großprojekten auf einzelnen Absatzmärkten habe zu Ertragsrückgängen geführt, so das Unternehmen. Die eingeleiteten Einsparungsmaßnahmen hätten diese Entwicklung nur teilweise kompensieren können. In Österreich konnte der Umsatz jedoch gesteigert werden, und zwar um 8,4 Prozent auf 15,7 Millionen Euro.

Die Eigenkapitalquote des Unternehmens belief sich zu Quartalsende auf 31,6 Prozent und blieb damit weiterhin auf hohem Niveau. Die Investitionen kamen mit einem Volumen von 1,4 Millionen Euro im ersten Quartal 2010/11 deutlich unter dem Niveau des Vorjahres zu liegen (2009/10: 3,7). Größte Positionen waren dabei Investitionen am Standort Waidhofen/Ybbs sowie in den neuen Standort Wien.

Zum Bilanzstichtag beschäftigte die Bene-Gruppe insgesamt 1.233 Mitarbeiter, das waren um 292 Personen oder 19,1 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden