Fr, 24. November 2017

Mehr Zeit für Kurs

23.06.2010 09:54

Richter verlängert Bewährung von US-Star Nicole Richie

Ein kalifornischer Richter hat am Dienstag die Bewährungsauflagen für Nicole Richie bis März verlängert, um ihr mehr Zeit zum Absolvieren eines Kurses über die Gefahren von Alkohol zu geben. Sie muss den Kurs bis Februar abgeschlossen haben.

Richie war im Dezember 2006 festgenommen worden, nachdem sie auf einer Schnellstraße in falscher Richtung unterwegs gewesen war. Sie bekannte sich später des Fahrens unter Alkoholeinfluss schuldig und verbrachte 82 Minuten in einem Gefängnis.

Inzwischen ist Nicole Richie als Modedesignerin tätig und hat mit ihrem Lebensgefährten Joel Madden zwei Kinder. Die Geburt der Kinder wird auch als Grund genannt, warum sie die ihr auferlegten Kursstunden nicht absolviert hat.

Die Adoptivtochter von Popstar Lionel Richie ist gemeinsam mit Partysternchen und Hotelerbin Paris Hilton in der TV-Realityshow "The Simple Life" aufgetreten und hat dadurch Bekanntheit auch in unseren Breiten erlangt. Derzeit widmet sie sich einer Designerkarriere. Unter anderem entwirft sie Schmuck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden