Di, 21. November 2017

Ärzte überlastet?

22.06.2010 16:54

Elternpaar fühlt sich in Wr. Neustädter Spital ignoriert

Wieder einmal gibt es Wirbel um die Kinderambulanz im Krankenhaus Wiener Neustadt: Auf 39,5 Grad war das Fieber zuletzt beim sechs Monate alten Cecilio in die Höhe geschnellt. Rasch packten die Eltern den Kleinen zusammen und eilten mit ihm ins Spital. "Doch dort hatte vier Stunden lang kein Arzt Zeit für unser Baby", klagte nun der empörte Vater.

Wochenende, die Ordinationen der Fachärzte haben geschlossen – als das Fieberthermometer immer höhere Werte anzeigte, entschloss sich Mario Stockreiter aus Hirtenberg dazu, seinen kranken Sohn Cecilio nach Wiener Neustadt in die Spitalsambulanz zu bringen.

"Dort hat man uns aber nur warten lassen", schilderte der Vater nun. Unendlich lange vier Stunden der Ungewissheit – dann reichte es den Eltern: "Wir sind wieder heimgefahren. Die Politiker sollen endlich dafür sorgen, dass mehr Mediziner bereit stehen."

In der Klinik heißt es, das Baby sei untersucht worden. Die Behandlung habe sich wegen eines Notfalls verzögert. Eine Sprecherin: "An Wochenenden sollte man vor einer Fahrt ins Spital den Ärztenotruf 141 nutzen."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden