Sa, 18. November 2017

Anrainer besorgt

22.06.2010 15:12

Islam-Zentrum sorgt für Wirbel in Wr. Neustadt

Für viel Wirbel sorgt ein geplantes islamisches Zentrum in Wiener Neustadt. Medienberichten zufolge soll auf einer Fläche von 500 Quadratmetern ein großes Gebäude mit zwei Gebetshäusern – getrennt für Männer und Frauen -, einem Supermarkt und einem Kebab-Lokal entstehen. Anrainer der benachbarten Schreber-Gartensiedlung seien nun in Sorge.

Das Projekt in der Badener-Straße sei vom türkischen Verein Havas bei der Gemeinde eingereicht worden, berichtete der ORF. Sechs Schrebergarten-Parzellen würden an das Grundstück des künftigen Gebetshauses grenzen. Die Kleingartenbesitzer fürchten demnach um ihre Ruhe.

Der rote Vizebürgermeister Wolfgang Trofer soll gar nicht unglücklich über den Standort sein, da der Verein zuvor in einem Wohngebiet angesiedelt war. Trofer begrüße sogar, dass Havas auf den Stadtrand ausweichen möchte, da der bisherige Standort nun entlastet werde.

Die Bedenken der Anrainer kann er offenbar nicht nachvollziehen: "Hier ist überhaupt keine Rede von einer Vertreibung der Österreicher", so Trofer gegenüber dem ORF.

Wenn alle Auflagen vom türkischen Verein erfüllt werden, werde demnächst eine Baugenehmigung erteilt.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden