Mi, 13. Dezember 2017

Täter geschnappt

28.06.2010 14:51

Zwei Frauen aus Braunau schlagen Räuber in die Flucht

Die Polizei hat einen versuchten Raubüberfall in Braunau aufgeklärt. Ein bislang Unbekannter hatte vergangene Woche die Kassiererin eines Lebensmittelgeschäftes mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Als diese eine Mitarbeiterin zu Hilfe rief, war der Räuber so verschreckt, dass er die Flucht ergriff.

Ermittlungen führten die Polizei nun zu einem 15-Jährigen. Er soll am Nachmittag das Geschäft, mit einer Kapuze über dem Kopf, betreten haben. Bevor der Schüler zur Kasse ging, soll er durch den kleinen Laden gegangen sein und ein Getränk sowie eine Süßigkeit aus einem Regal genommen haben.

Als die 55-jährige Besitzerin die Kassenlade öffnete, zog der Täter plötzlich ein Messer, bedrohte die Frau und forderte Geld. Sie rief sofort eine ebenfalls 55-jährige Mitarbeiterin zu Hilfe. Als der Räuber die zweite Frau bemerkte, rannte er ohne Beute davon.

Die Kapuzenjacke soll der Verdächtige in einem Feld versteckt und später verbrannt haben. Das Messer soll er in eine Wiese geworfen haben, wo es kurze Zeit später sichergestellt wurde. Im Zuge der Fahndung wurde der 15-Jährige von einer Polizeistreife aufgegriffen. Bei einer ersten Gegenüberstellung konnte er jedoch nicht eindeutig identifiziert werden. In der folgenden Vernehmung gestand er jedochaber den Überfall.

Komplizen gaben sich als Zeugen aus
Im Zuge der Ermittlungen stießen die Beamten auch auf zwei Komplizen, die ebenfalls an dem versuchten Raubüberfall beteiligt gewesen sein sollen. Der 17- und der 16-Jährige sollen sich zunächst als Zeugen ausgegeben und der Kassiererin falsche Namen sowie Adressen hinterlassen haben. Die beiden sollten die Kassiererin eigentlich ablenken, während der 15-Jährige das Geld aus der Kasse stiehlt. Da dies nicht gelang, zog der mutmaßliche Täter das Messer.

Die beiden Mittäter wurden schließlich von der Polizei identifiziert und zeigten sich bei der Einvernahme ebenfalls geständig. Gemeinsam mit einem 14-Jährigen wollten das Trio auch in einem weiteren Geschäft die Kassa aufbrechen und Bargeld stehlen. Die Burschen ließen den Plan aber fallen, weil in dem Geschäft zu viele Kunden anwesend waren. Als Motiv gaben die drei Jugendlich an, sie hätten Geld zum Spielen im Casino gebraucht. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden