Fr, 20. Oktober 2017

Liebeskummer

21.06.2010 17:08

Männermodel Tom Nicon stürzt sich in Mailand in den Tod

Tom Nicon, eines der bekanntesten Männermodels der Welt, ist tot. Er hat sich aus dem Fenster seines Hotelzimmers gestürzt. Der 22-jährige Star der Nobelmarke Burberry soll seit der Trennung von seiner Freundin an Depressionen gelitten haben.

Die Mailänder Modeszene ist zutiefst erschüttert über den Verlust des Topmodels. Tom Nico war am Samstag, vor Beginn der Mailänder Modwoche, tot im Innenhof seines Hotels aufgefunden worden.

Die Polizei geht davon aus, dass sich der als schüchtern geltende junge Mann aus dem Fenster in zwölf Metern Höhe gestürzt hat und dass er aus Liebeskummer den Freitod gewählt hat. Der Kummer, nachdem seine Freundin ihn verlassen hatte, war zu groß.

Designerin Donatella Versace, die Tom noch am Freitag bei einer Anprobe für eine Versace-Show gesehen hatte, ist schockiert: "Er hat ganz ruhig gewirkt, alles schien in Ordung. Wir haben schon drei oder vier Mal mit ihm zusammen gearbeitet, und er war so ein toller Junge. Wir können einfach nicht verstehen, warum er das getan hat. Wir hätten niemals gedacht, dass er sich etwas antun könnte." Die Nachricht seines Todes habe sie alle sehr aufgewühlt und traurig gemacht.

Serie von Selbstmorden bzw. Selbstmordversuchen
Der Selbstmord des schönen jungen Mannes, der als Gesicht des britischen Labels Burberry gegolten und unter anderem auch für Louis Vuitton gearbeitet hat, setzt eine Serie von Selbstmorden bzw. Selbstmordversuchen in der Modeszene fort.

Vor drei Monaten hatte das frühere "Victoria's Secret"-Model Noemie Lenoir versucht, sich in der Nähe ihrer Pariser Villa das Leben zu nehmen. Sie hatte Tabletten geschluckt, wurde aber noch rechtzeitig in einem Wald gefunden.

Der britische Stardesigner Alexander McQueen hat sich am 11. Februar in seiner Londoner Wohnung das Leben genommen - einen Tag vor dem Begräbnis seiner Mutter.

Im letzten Jahr hatte der Selbstmord des südkoreanischen Models Daul Kim erschüttert. Kim hatte sich in ihrer Pariser Wohnung aufgehängt und in einem letzten Eintrag auf ihrem Blog darüber geklagt, dass sie sich deprimiert und überarbeitet fühle.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).