Mo, 11. Dezember 2017

Mäßige Premiere

20.06.2010 14:15

"Wiener Blut" beim Operettensommer in Baden

"Wiener Blut" in Baden: Damit sollte die erfolgreiche Saisoneröffnung in der Sommerarena der niederösterreichischen Operettenhochburg zu garantieren sein. Eine Annahme, die sich bei der Premiere am Samstagabend dem Applaus nach offenbar bestätigt hat, wenngleich mit dem Eindruck verbunden, dass auch hier nur mit Wasser gekocht wird - Helmut Wallners Inszenierung ist doch ziemlich konventionell geraten.

Einmal mehr versteht sich die Bühne Baden als Zentrum traditioneller Aufführungspraxis. Und es ist wahrscheinlich gerade das "Deja vu"-Erlebnis, das die älteren Stammgäste hier suchen und finden. So wirken weder Ausstattung noch Choreografie besonders animiert, und die 1899 von Adolf Müller nach Melodien von Johann Strauß zusammengestoppelte Geschichte kommt in den drei Stunden schon gelegentlich ins Stocken. Für witzige Passagen sorgen immerhin die köstlichen Dialoge zwischen dem linkischen deutschen Fürst Ypsheim (ideal besetzt: Fritz Hille) und dem proletoiden Praterunternehmer Kagler (Walter Schwab), für den lähmenden Beginn zeichnen die unvermeidlichen Politikeransprachen verantwortlich.

Zum absoluten Publikumsliebling avancierte Andreas Sauerzapf als mit jugendlichem Charme und Schmäh gesegneter Kammerdiener Josef. Seinem Herrn, dem Grafen Zedlau (Andreas Schagerl), will man den Schwerenöter hingegen nicht so recht abnehmen. Von den Damen kann sich vor allem Elisabeth Schwarz als Probiermamsell Pepi komödiantisch profilieren, Barbara Payha ist eine stimmlich überzeugende Gräfin, Cornelia Zink eine ebenbürtige Franzi. Oliver Ostermann leitet das Orchester der Bühne Baden durchwegs souverän.

Blutspendeaktion
Nicht nur Wiener Blut ist am 3. Juli gefragt, wenn vor dem Stadttheater von 15.00 bis 18.30 Uhr zur Blutspendeaktion aufgerufen wird. Zum Dank für den Aderlass gibt es einen Drei-Euro-Gutschein für eine Sommerproduktion der Bühne Baden und spezielle Abo-Angebote. Am 9. Juli findet das Galakonzert des diesjährigen Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerbs statt, am 10. Juli folgt mit Offenbachs "Pariser Leben" die zweite Badener Operettenpremiere dieses Sommers, ab 23. Juli - in Kooperation mit dem Landestheater - die Savary-Inszenierung von Raimunds "Der Alpenkönig und der Menschenfeind".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden